Im Doppelpack über das Werftgelände

Schiffstaufen werden meistens unter großem Rummel inszeniert.

Die riesigen Schiffe erhalten einen Namen und gehen publikumswirksam zu Wasser. Hier geht dann ein monatelanger Fertigungsprozess zu Ende. Und dessen Ablauf ist durch zahlreiche Schwerlasttransporte gekennzeichnet.

Innerhalb und zwischen den Hallen müssen regelmäßig Schiffselemente von einem Arbeitsschritt zum nächsten befördert werden. Auch im rumänischen Braila lassen sich solche Vorgänge beobachten. Hier betreibt das Unternehmen VARD als Teil der Fincantieri-Gruppe eine von zwei Werften des Landes.

+/- 130 ° Lenkwinkel für Karussellfahrten

Damit dort die vielen Einzelelemente am Ende zu einem großen Schiff zusammenfinden, nutzt man zwei Cometto-Werftransporter vom Typ SYT 3/2. „Da VARD mit der Leistung des ersten Fahrzeugs all die Jahre sehr zufrieden war, entschieden sie sich für die Anschaffung eines zweiten baugleichen Fahrzeugs“, berichtet Head of Sales Giovanni Monti.

Mit diesen beiden Spezialfahrzeugen befördert VARD auf dem Werftgelände in Braila die verschiedensten Bauteile.

Die Fläche der Ladeplattform beträgt jeweils 75m² und sie besitzt eine Tragkraft von 156t. Da sich die hydrostatisch angetriebenen Fahrzeuge auch zusammenkoppeln lassen, erreicht man eine maximale Flexibilität bei den Ausmaßen der Ladung. Der Lenkwinkel von +/- 130 Grad in beide Richtungen erlaubt selbst Karussellfahrten auf engstem Raum.      

Fortschrittlichste Technik für maximale Sicherheit

„Die präzise Lenkung und die starke Hubhydraulik machen die Transporter für die Werftlogistik so wertvoll“, nennt Giovanni Monti einige Vorteile und ergänzt: „Die elektronisch geregelte Höhenkontrolle und der hydraulische Achsausgleich gewährleisten bei jeglichen Bodenverhältnissen eine gleichmäßige Lastverteilung auf allen Rädern.“

Bei VARD in Rumänien vertraut der Bediener in seinem ergonomischen Fahrerhaus auf modernstes Know-How. Das digitale Diagnosesystem liefert alle Kontrollangaben in Echtzeit.

Ausgereifte Technik für optimale Transportsicherheit, wie es Giovanni Monti weiter erläutert. „Der Bordcomputer gibt einen ständigen Einblick auf Gewicht und Lastschwerpunkt. Dazu kommt eine Überdrehsicherung am Fahrantrieb und eine automatische Leistungsanpassung als weitere Unterstützung.“

Sicherheit geht vor und sie wird dank durchdachter Technologien gewährleistet. So können die Werfttransporter von Cometto in Braila auch zukünftig die schwersten Aufgaben abarbeiten.       

Teilen aufLinkedIn